fiftyfifty

Jägerstraße 15
Düsseldorf     40231

Phone: 0211/2294060

fiftyfifty

Das Projekt „fiftyfifty“


Die Zeitung

Vor 16 Jahren fanden es einige Menschen um den Franziskanerbruder Matthäus Werner an der Zeit, in der wohlhabenden, erfolgreichen Stadt Düsseldorf die Zahl der Obdachlosen auf den Straßen der Stadt zu verringern.
Dem christlichen Menschenbild verpflichtet, wollten sie keine Almosen verteilen, sondern sie entwickelten eine Organisation, die den Obdachlosen Hilfe zur Selbsthilfe anbot und so ihre Würde respektierte.
Der Name „fiftyfifty“ sollte Programm sein: eine Chance zur Teilhabe an der Gesellschaft ermöglichen. Die Zeitung „fiftyfifty“ ist ihr eigenes Thema und wird von den Obdachlosen selber gekauft und verkauft. Die eigene Arbeit lässt sie wieder in der Gesellschaft „ankommen“, schafft selbst verdientes Einkommen und stabilisiert ihre Lebensführung: während der Verkaufstätigkeit sind Drogen und Alkohol tabu.
Neben den eigenen Artikeln von Obdachlosen, die in authentischen Geschichten über ihre Lebenserfahrungen schreiben, gab es seit Beginn immer wieder Beiträge von berühmten Autoren: Gräfin Dönhoff von der ZEIT, dem damaligen Bundespräsidenten Johannes Rau, dem jetzigen Bundespräsidenten Christian Wulf, den Theologen Dorothee Sölle und Eugen Drewermann, dem Ex-CDU-Minister Heiner Geissler, dem Bischof Felix Glenn und sogar von vielen berühmten Schriftstellern, darunter Nobelpreisträger Günter Grass.
Die Hilfe zur Selbsthilfe ging noch weiter: die durch fiftyfifty und Spenden erwirtschafteten Erträge werden in Häuser investiert, die von den zukünftigen Bewohnern, den Obdachlosen, unter Anleitung selbst ausgebaut werden. Auch das schafft Selbstwert und wirkt Zerstörung entgegen.
Die Partizipation von Wohnungslosen am Gesamtprojekt war von Anfang an wesentlich für das Projekt fiftyfifty. Immer gab und gibt es Chancen für Obdachlose, die ihr Leben wieder in den Griff bekommen woll(t)en, in Redaktion, Vertrieb und Verwaltung. Manche fiftyfifty-Verkäufer haben auf der Straße ihr Glück gefunden: Etwa Rudi in Derendorf mit "seiner" Helga - über die beiden wurde ein Grimme-Preis-nominierter Film gedreht - und viele, viele andere. Oder Ilse mit ihrem Edward: Sie sind die Kummerkästen auf der Kö, eine soziale Institution, nicht mehr wegzudenken, wie viele ihrer Kollegen in anderen Stadtteilen und Städten: Brigitte in Duisburg, Willi in Mönchengladbach, Wolfgang in Krefeld, Martin in Frankfurt ... und all die anderen. Insgesamt sind in 16 Jahren Jahre fast 10 Millionen fiftyfiftys verkauft und somit etwa 10 Millionen Kontakte zwischen Menschen mit und ohne Wohnung entstanden.
Mittlerweile entsteht monatlich, auch in Duisburg, Mönchengladbach, Krefeld, Essen, Gelsenkirchen, Bonn, Frankfurt am Main und vielen kleineren Städten - eine Literatur von unten, die mitunter bei öffentlichen Lesungen von den Autoren selbst oder auch von bekannten Persönlichkeiten, vorgestellt wurde.


Die Galerie

Ein zweites, enorm erfolgreiches Standbein der Organisation ist seit 15 Jahren die beachtliche Benefizgalerie „fiftyfifty“. Internationale Top-Stars wie Günther Uecker, Katharina Sieverding, ??? Richter, Thomas Schütte und viele mehr beteiligen sich durch großzügige Gaben. Mit fünf bis sieben beachteten Ausstellungen im Jahr werden gute Umsätze zugunsten der Obdachlosenhilfe erreicht. Da die Galerie auch komplett "online" ist, verkauft fiftyfifty über das Internet auch an Kunden außerhalb des Verbreitungsgebietes der Zeitung - zunehmend auch ins Ausland (www.fiftyfifty-galerie.de).
Die Gewinne und alle Spenden fließen ohne Abzug in Projekte. Denn die Zeitung fiftyfifty benötigt keine Spenden und trägt sich über den Verkauf komplett selbst, ein Umstand, der bundesweit selten wenn nicht einmalig ist. Durch regelmäßige inhaltliche und grafische Konzeptveränderung ist es gelungen, die "Marke" fiftyfifty immer wieder aufzufrischen und die Auflage trotz einiger Durststrecken zu stabilisieren. Dieses ist ein beachtlicher wirtschaftlicher Erfolg, zu dem auch ein professionelles Marketing und eine effektive Pressearbeit beigetragen haben. fiftyfifty nutzt alle Gelegenheiten, die Medien aufmerksam zu machen, sei es durch den Vorabdruck des ersten Kapitels von "Harry Potter", durch das Interview mit Folk-Legende Bob Dylan oder den Benefizauftritt eines bekannten Künstlers, wie zum Beispiel von Kabarettist und Kleinkunstpreisträger Wilfried Schmickler.
fiftyfifty ist mittlerweile zu einem Paradebeispiel für modernes soziales Marketing geworden. Immer wieder wurden zum Teil preisgekrönte Plakataktionen mit Unterstützung des Fachbereichs Design von der Fachhochschule Düsseldorf und angesehener Agenturen realisiert. Zum Beispiel die Kampagne für das bundesweit einmalige Tierhilfe- und Streetwork-Projekt "Underdog". Die renommierte Agentur McCann Erickson hat den Namen, das Logo, die Plakate und Flyer sowie die Gestaltung des Ambulanzbusses ehrenamtlich übernommen.
Zusammen mit der Ordensgemeinschaft der Armen-Brüder des Heiligen Franziskus und anderen Trägern und der Unterstützung durch viele tausend Menschen ist in 16 Jahren ein beispielloses Hilfswerk entstanden, das über 3.000 Menschen von der Straße in Wohnungen gebracht und die Versorgung der Wohnungslosen nachhaltig verbessert hat. Dies ist in ganz Deutschland, wenn nicht sogar weltweit, die wohl beste Bilanz einer Straßenzeitung.
Wozu all diese Aktionen? Bruder Matthäus, der Schirmherr, hat es einmal treffend ausgedrückt: "Wir wollen mit unserem Handeln für die Armen die Mitte der Gesellschaft erreichen." Denn ohne die Hilfe der Spenderinnen und Spender hätte fiftyfifty nicht ein Hilfesystem für Obdachlose aufbauen können, das in dieser Form einmalig ist.
Allein in Düsseldorf haben Bruder Matthäus und seine Mitarbeiter sieben Häuser erworben und zusammen mit Betroffenen zu Trainingswohnungen ausgebaut.
Die Wohnraumbörse hat für über 3.000 Menschen von der Straße ein neues Zuhause auf dem freien Markt besorgt, die Beschäftigungshilfe etwa 500 Obdachlose an Arbeit herangeführt.
Ferner wurden (u. a.) Außenwohngruppen für Frauen, eine Notstelle für jugendliche Prostituierte, Projekte der Armenspeisung und des Kälteschutzes, die medizinische Hilfe für Wohnungslose und ein Heim für Straßenkinder in Brasilien durch fiftyfifty unterstützt.
Das Projekt hilft den Unterstützern, Gerechtigkeit, Toleranz und Nächstenliebe in unserer Gesellschaft lebendig zu halten.


Asphalt e.V / fiftyfifty
Straßenmagazin und Galerie

Projekt Straßenleben
Stadtrundgang mit fiftyfifty-Verkäufern

Düsseldorfer Orte aus einer anderen Perspektive kennen lernen: ein Stadtrundgang durch Düsseldorf zusammen mit VerkäufInnen des Straßenmagazins fiftyfifty. Hier finden Sie alle Informatio

Show Map Website

Business Information


Categories: Non-Profit Organization

Hours

Mon: 2:00 pm - 5:00 pm
Tue: 2:00 pm - 5:00 pm
Wed: 2:00 pm - 5:00 pm
Thu: 2:00 pm - 5:00 pm
Fri: 2:00 pm - 5:00 pm
Sat: 2:00 pm - 5:00 pm



Report a Problem

Past Events

Ausstellung: Gastmahl der Freunde

Ausstellung: Gastmahl der Freunde
06:00 pm - 16 February 2018

At fiftyfifty

Ausstellung zum Duesseldorf Photo Weekend: 16.2. – 16.3.2018, Eröffnung 16.2., 18 Uhr, fiftyfifty-Galerie, Jägerstr. 15, 40231 Düsseldorf duesseldorfphotoweekend.de Gastmahl...

Poetry Fem* in der fiftyfifty Galerie

Poetry Fem* in der fiftyfifty Galerie
07:00 pm - 14 January 2018

At fiftyfifty

Wir laden alle Menschen da draußen herzlich ein, mit uns gemeinsam ein queerfeministisches Spektakel in Eller zu feiern! Das Wort Queer vor dem feministisch ist...

Montreal Tweets

CHOM 97 7 Montreal
CHOM 97 7 Montreal
Happy Throwback Thursday! (

Sonia Colpo
Sonia Colpo
RT @BendahanL: Forty centimetres of snow fell in Montreal by Wednesday morning. Watch as Montrealers dig their way out — and commute by ski…

Hipollyte
Hipollyte
RT @BendahanL: Forty centimetres of snow fell in Montreal by Wednesday morning. Watch as Montrealers dig their way out — and commute by ski…

Fariha Naqvi-Mohamed
Fariha Naqvi-Mohamed
I was honoured to speak about using media to shape your own narrative at the MAX Gala #MediaMatters event last week… https://t.co/qFWah40W5E

lucie
lucie
RT @mtlblog: Nuit Blanche is just over a week away! #montreal #canada https://t.co/DYkBIejGrO

CASLSVN
CASLSVN
RT @BendahanL: Forty centimetres of snow fell in Montreal by Wednesday morning. Watch as Montrealers dig their way out — and commute by ski…

JUANJOSÉ™
JUANJOSÉ™
RT @BendahanL: Forty centimetres of snow fell in Montreal by Wednesday morning. Watch as Montrealers dig their way out — and commute by ski…

Bilal Butt
Bilal Butt
Recording an episode of the Melnick n' Murphy podcast - Shane's got his guitar face on because we're listening to… https://t.co/Z2AhbnTGZN

Montreal Mobile Dev
Montreal Mobile Dev
#live: our very own @CertKennedy is talking about latest technology breaking news, trend and insights. #Montreal https://t.co/TJ6M8vvr8V

Livia Fiset Design
Livia Fiset Design
Next project out for LFD ❤️https://t.co/FnQWJnIkMT / https://t.co/ZciKLW6R3c #Marketing #branding #Brands… https://t.co/sCn7NmyoVf